Ein Samstag als Alleinerziehende Mami

IMG_0022

Da ich sonst in der Woche arbeite, nehme ich mir viel zu viel für das Wochenende vor … Das kann man dann gar nicht alles schaffen.
Natürlich möchte ich auch meiner Tochter gerecht werden und nicht nur dem Haushalt, der sich über die Woche ansammelt … Und natürlich finde ich es es auch gut, wenn am Ende noch Zeit für mich auch z.B. zum Lesen
übrig bleibt oder um einfach mal auf der Couch zu gammeln!

Wir sind heute um 8:45 Uhr aufgestanden!
Auf dem Plan stand ein Friseurbesuch, einkaufen, sauber machen und Wäsche waschen, sowie sortieren…
Gut … Wir gefrühstückt, uns fertig gemacht und los .. Inzwischen war es 12 Uhr.

Beim Friseur kam meine Tochter zuerst dran.
Ich hatte ihr, da ich danach auch halbwegs in Ruhe geschnitten werden wollte, Spielzeug und Bonbons mitgenommen , da sie die ausgelegten Bonbons dort sonst leert..
Gut … Ich muss dazu sagen, meine Tochter hat derzeit wieder einen Anflug von Trotzphase. Selbst im Kindergarten ist sie derzeit wohl kein Engel.

Meine Tochter fand das Haare schneiden bei sich toll … Macht sie schon wie ein Profi.
Danach war ich an der Reihe. Sie war auch wirklich, bis auf das sie kein Ende bei den Schoko Bons fand, was aber meine eigene Schuld war, wirklich ganz lieb.

Zwischendurch hätte ich den einen Friseur, der eine andere Dame gerade schön machte, schlagen können, da er in Sachen Kindererziehung immer alles besser weiß,.. Er hat denn keine Kinder .. Das sagt schon alles …

Zum Ende hin, hat es meiner Tochter dann aber doch gereicht …

Viele fragen dann warum ich nicht alleine komme, wegen stressfreier..
Tja, das geht als Alleinerziehende nicht 😉 Klar .. Mal kann sie dann auch am Wochenende zu Oma und Opa, aber davon abgesehen genieße ich ja die Zeit mit ihr und gehörte noch nie zu den Mamas die ihre Kinder nur weil es einfacher ist immer zu Hause lassen.

Brüllender Weise trug ich meine Tochter dann aus dem Laden raus, das Bezahlen war schon anstrengend:)

Jetzt mussten wir noch einkaufen.

Ich hatte meine Tochter schon vorab im Auto ein paar mal gefragt ob sie gleich wieder lieb wäre und auch brav im Einkaufswagen sitzen bleibt!
Sie sagte ja.
Bis auf wenige Diskussionen war es auch so. Sie war sehr lebhaft, hat zu jedem , der uns entgegen kam, 10 mal „hallo“ gebrüllt und sich Schuhe , Mütze .. ect. ausgezogen.

Es hat tierisch geschneit . Im Auto angekommen ist mir aufgefallen, dass ich im Stress ein paar Sachen vergaß.. Egal .. Ab nach Hause .

Ca 14:30 Uhr waren wir wieder da.

Schnell den Hund rausgelassen .

Meine Tochter war im Auto auf dem Weg nach Hause eingeschlafen.
Hab sie versucht ins Bett zu legen, aber dann war sie natürlich wach und wollte nicht mehr schlafen… Einkauf ausgepackt .. Gegessen.., und dann sah ich das ganz viel Schnee liegen geblieben ist .. Also entschied ich mich statt meine Tochter nochmal zu versuchen hinzulegen fürs Rausgehen, bevor es dunkel wird.
Schneeoverall hatte genauso wie der Schlitten seine Prämiere. Wir haben sogar einen Schneemann gebaut.

Nach einer Stunde wieder drinnen angekommen, waren meine Eltern auch wieder eingetrudelt. Sie brachten mich auf die Idee den Kleiderschrank auszumisten.
Leider bin ich diesen Gedanken auch erst als es in die Tat umgesetzt war, wieder los geworden. Anschließend noch Wäsche sortiert und zwischendurch Betten neu bezogen. Meine Tochter hat lieb gespielt oder geholfen .. Abendbrot gegessen und dann hat es auch gereicht ..

Das war unser Samstag … Ich finde leider, dass mal wieder im Alltagsstress und Rumhetzen, der Spaß etwas zu kurz gekommen ist!

Morgen wird dann wohl noch sauber gemacht, was heute nicht mehr in den Tag passte und dann werden wir uns den schönen Tätigkeiten widmen!:-)

In diesem Sinne ein schönes Wochenende euch allen.

Bis bald, eure Jenny:-)

Please like & share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge